HBSV_Logo_klein Breitensport

23.03.2017
Bundesweiter Breitensporttag 2017 - Minigolf Family Event

Das Wochenende 01.+ 02.Juli 2017 ist für den Bundesweiten Breitensporttag 2017 reserviert.breitensporttag2017_banner
Mit einer gemeinsamen Aktion sollen neue Mitglieder und Interessenten für unseren Sport gewonnen werden.
Die in den beiden vergangenen Jahren durchgeführten Aktionen “Wer wird Minigolfer des Jahres” brachten den teilnehmenden Vereinen etliche neue Mitglieder. Dieser Trend soll nun verstärkt fortgesetzt werden und vor allem die Familien in den Mittelpunkt der Mitgliedergewinnung stellen. 
Alle Informationen dazu gibt es auf der DMV Seite beim anklicken des nebenstehenden Logos.
Der DMV-Breitensport unterstützt dabei die teilnehmenden Vereine mit einer Infomappe, einem Programmpaket und Durchführungsvorschlägen..

HBSV Vereine, die an der Aktion teilnehmen wollen, informieren sich bitte auf dem angegebenen Link und verpassen nicht den Anmeldeschluss.
Bis spätestens 23.April 2017 soll das Anmeldeformular ausgefüllt an den DMV geschickt werden.

ARN



Breitensportförderung im HBSV

Wie in vielen anderen Landesverbänden auch, ist die Breitensportförderung auch in Hessen ein zähes Unterfangen.
Jedes Jahr stellt der HBSV einen 4 stelligen Betrag zur Verfügung, den die Vereine im Landesverband bis zu einer limitierten Höhe abrufen können, um ihre Breitensport- Massnahmen zu unterstützen. Leider bleiben Jahr für Jahr Teile der Mittel von den Vereinen ungenutzt.
Vereine, die die Mittel nutzen, setzen sie meist für Jedermannturniere ein. Eine alt hergebrachte Art der Mitgliederwerbung, die angeblich nicht mehr zeitgemäss ist.
Das damit trotzdem noch Erfolge zu erzielen sind, zeigt der anhängende Bericht mit dem Beispiel des BGSV Bad Homburg. Natürlich ist in erster Linie die Arbeit des Vereins verantwortlich für einen Erfolg. Die finanzielle Unterstützung durch den HBSV trägt aber auch ein nicht unerhebliches Mass dazu bei, sich an Veranstaltungen in diesem Umfang heranzutrauen.
Sportwart Günter Arnold berichtet über seine Erfahrungen und Erfolge mit dem Jedermannturnieren des BGSV.

Jedermannturniere beim BGSV Bad Homburg
Mitgliederentwicklung2010Beim BGSV Bad Homburg ist seit Jahren das Wochenende des Laternenfestes, immer Ende August, fester Termin für das Jedermannturnier. Lange Zeit war das eine Veranstaltung mit immer gleichen Teilnehmern, die jedoch nur ein nettes Turnier spielen wollten, aber kein Interesse an einem Vereinseintritt hatten.
Im Vorstand wurde deshalb ein neues, durchgängiges Konzept entwickelt, das inzwischen erste Erfolge verzeichnet.
Seit nunmehr 4 Jahren veranstalten wir unser Jedermannturnier nach diesem Konzept, welches unten näher erklärt wird.
Die Mitgliederzahl im BGSV stieg in den vergangenen Jahren von ca. 50 auf ca. 70. Viele der neuen Mitglieder wurden über das Jedermannturnier angeworben.  Dabei hatten auch wir wie alle anderen Vereine Austritte zu verzeichnen, die aber mehr als kompensiert wurden.

Noch interessanter ist die Tatsache, dass in unseren aktiven Mannschaften inzwischen mit Peter Hisserich, Eric Huber in der Hessenliga, Rolf Frank und Harald Kantor in der Gruppenliga “Jedermann-Sieger und -Teilnehmer” der vergangenen 3 Jahre integriert sind. Pia und Aaron Huber, Kiki Bernhardt, Stephan Preißmann, Michael Sattler, Kristin Büttner, Brigitte und Christian Schnaith sind weitere “Jedermänner” die beim BGSV hängen geblieben sind.

Um unser Interesse, neue Mitglieder zu gewinnen, zu unterstützen, musste einiges investiert werden. Die jährliche Förderung durch den HBSV kommt da gerade recht. Problemlos fliest der festgelegte Betrag nach formlosem Antrag auf unser Vereinskonto und wir sind in der Lage, bei den Preisen etwas großzügiger zu sein.

Folgende Massnahmen wurden beschlossen und umgesetzt:

a) Einheitliche durchgängige Werbung für das Turnier
IMG_1041_gesch_2_1

- Ca. 6 Wochen vor dem Turnier wird an Bahn 18 ein Banner mit der Ankündigung aufgehängt.
Zusammen mit Bahn 18 wird dieses Banner fotografiert und auf allen Flyern,  sowie den Plakaten zur Ankündigung genutzt.
Auf den Programmseiten des Laternenfestes erscheinen wir ebenfalls jedes Jahr mit diesem Motiv.
Auch auf den Urkunden erscheint dieses  Foto.
Es entsteht ein Wiedererkennungswert für unser Jedermannturnier.







b) Attraktive Preis, mit dem Ziel die Teilnehmer auch nach dem Turnier auf der Anlage zu haben
Freikarten_Bild_08_3

- Als erster Preis in der Damen- und Herren- Konkurrenz wird eine kostenlose, passive Mitgliedschaft für ein Jahr vergeben. Dies ist gleichbedeutend mit einer Dauer - Freikarte für den Platz im Hirschgarten. Die Gewinner sind ab sofort berechtigt, alle internen Massnahmen (Vereinsmeisterschaft, Vereinspokal, Vereinsrangliste, Nikolausturnier) mitzuspielen.
Sie werden über die internen Kommunikationswege (Forum auf der Homepage, E-Mail) über alle Aktionen im Verein unterrichtet. Gewinner, die von diesem Angebot Gebrauch machen, bleiben in der Regel auch nach Ablauf des Jahres als Vereinsmitglied erhalten.

- Für  die Zweit- und Drittplazierten sowie alle Gewinner der Jugendklassen werden 10, 6 und 4 Freikarten vergeben, deren Gültigkeit zeitlich auf ein Jahr begrenzt ist. 
Teilnehmer die wiederkommen, werden vom Pächter begrüsst, mit gerade anwesenden Spielern in Kontakt gebracht um Gespräche über Minigolf und unseren Verein zu führen.

- Alle Sieger erhalten einen Minigolfball, um einen Anfang mit eigenem Ballmaterial zu machen. Auch das ist ein Anreiz, um wiederzukommen und den neuen, eigenen Ball zu probieren. Gerade hat man ja im Turnier den Vorteil von geeigneten Bällen kennengelernt. Diese Bälle stammen aus dem Ballkoffer eines ausgeschiedenen Mitglieds, den der BGSV vor 4 Jahren günstig aufgekauft hat.

c) Turnierform, die für die Teilnehmer ansprechend ist
Wir wollen vermeiden, die Teilnehmer zu langweilen oder zu überfordern. Andererseits soll schon ein Wettkampf stattfinden, der die interessanten und spannenden Varianten unseres Sports zeigt. Das Ganze soll in einem zeitlich vertretbaren Rahmen bleiben und der Verein möchte sich von seiner besten Seite präsentieren.
-
Die Teilnahmegebühr beträgt einheitlich 2,50 €. Startzeit ist 10:00 Uhr. Prämiert wird in den Kategorien Damen, Herren, Jugend (bis 19 Jahre) und Schüler (bis 15 Jahre). Gespielt werden 2 Runden in Dreiergruppen.
- In der ersten Runde werden die Gruppen nach Wünschen der Teilnehmer zusammen gestellt. So spielen Familien oder Freunde mit bekannten Bezugspersonen in einer Gruppe. Dies stellt eine hohe Anforderung an die Turnierleitung, da flexibel auf kurzfristige Wünsche eingegangen werden muss und die Personen ja noch nicht bekannt sind. Hilfreich hat sich hier erwiesen, im Vorfeld Listen für die Anmeldung beim Pächter zu haben, in die solche Wünsche mit eingetragen werden. 
IMG_0042_4
- Um zu Beginn Wartezeiten zu verhindern, fangen alle gleichzeitig im Massenstart an. An jeder Bahn steht ein Vereinsmitglied, das die Ergebnisse notiert, aber nach Anfrage auch Tipps für die jeweilige Bahn gibt. Spieler, die einen eigenen Schläger besitzen, dürfen diesen benutzen. Eigene Bälle sind jedoch untersagt. An den Bahnen liegt ein Körbchen mit den üblichen 4 abgestuften Anlagenbällen, zusätzlich ein “Profiball”, mit dem an dieser Bahn die Ass-Chance höher ist. Die Teilnehmer können frei entscheiden, welchen Ball sie nehmen möchten. Das Zwischenergebnis nach der ersten Runde wird sofort ausgehängt.

- Für die zweite Runde werden die Teilnehmergruppen nach den Ergebnissen der ersten Runde und nach Kategorie getrennt, neu gemischt. Alle beginnen nacheinander an Bahn 1. Somit wird erreicht, dass nun in jeder auszuspielenden Kategorie annähernd gleich starke Paarungen entstehen, die Besten jeweils zum Schluss. In dieser Runde entsteht jeweils eine Wettkampfatmosphäre, vergleichbar mit unseren eigenen Punktspielen. Die Teilnehmer belauern sich nun gegenseitig, achten auf Ergebnisse der Mitspieler und taktieren auch teilweise. Sie bekommen einen Eindruck, für einen echten Wettkampf.

- Zwischen Turnierende und Siegerehrung findet ein Showwettkampf statt. Vier unserer besten Spieler zeigen Schlagvarianten an 4-6 Bahnen. Die Variante wird vorher angekündigt und dann versucht, umzusetzen. Besonders Rotationsschläge führen zu richtiggehender Begeisterung bei den Zuschauern.
IMG_0047_2IMG_0050_2IMG_0052_2

Auch die folgende Siegerehrung dient dem Ziel der Mitgliedergewinnung. Durch die nacheinander einlaufenden Kategorien und den Showwettkampf bleibt Zeit für die Turnierleitung, vorbereitete Urkunden und Ergebnislisten fertigzustellen. .Jed_10_Sieger_Jugend_HP
Wir legenbei unseren Urkunden  Wert auf eine Wiedererkennung des Turniers beim BGSV, mit Namen und erzielter Plazierung und Schlagzahl des Teilnehmers. Urkunde Jedermannturnier_09Als Motiv der Urkunde dient jeweils das Foto mit dem Banner der Ankündigung des Turniers.  Urkunden werden gedruckt und einlaminiert. Es entsteht mit relativ wenig Aufwand ein sehr persönliches, ansehnliches Dokument, dass an das Ereignis erinnert und nicht unbedingt gleich im Papierkorb landet. Viele Gewinner halten ihre Urkunde gerne zum Siegerfoto in die Kamera.

Alle Teilnehmer werden zum wiederholten Besuch unseres Platzes aufgefordert und die Vorteile eines Vereinsbeitritts geschildert.
Hier ist die Nacharbeit wichtig. Der Pächter und alle Vereinsmitglieder müssen sich in Zukunft an die Gesichter erinnern und bei kommenden Besuchen positiv für den Minigolfclub werben.


Fazit
Voraussetzung für diese Turnierform ist ein hohes Engagement der Vereinsmitglieder und des Pächters. Am Turniertag müssen alle 18 Bahnen gleichzeitig mit einem Vereinsmitglied besetzt sein. Die Turnierleitung muss während den “heissen Phasen” am Turnierbeginn (Bildung der Spielgruppen, Kassieren der Teilnehmergebühr, Erklärung des Modus) und zum Ende zur Erstellung der Urkunden und der Ergebnislisten mit 3 aufeinander eingespielten Personen besetzt  sein.
Der Pächter muss im Vorfeld bei potentiellen Teilnehmern  fleissig Werbung für das Turnier machen und Flyer verteilen. Dazu dient ihm das grosse Banner direkt vor dem Kiosk als Erklärungshilfe. Nach dem Turnier muss er Teilnehmer wieder erkennen und ansprechen.
Wir bekommen jeweils nach den Turnieren viel positives Feedback von den Teilnehmern zu unserer attraktiven Veranstaltung.

Der Erfolg an Mitgliederzuwachs scheint unsere Anstrengungen zu bestätigen.



Einmalig in Deutschland – Einmalig in Europa
Minigolfpark in Künzell um Filzgolfanlage erweitert
.
Mit einem Tag der offenen Tür feierte der Minigolfclub Putter Künzell die Einweihung der neu geschaffenen Filzgolfanlage mit 18 Bahnen im Minigolfpark Künzell.

In knapp sechsmonatiger Bauzeit haben die Mitglieder des Vereins, allen voran Peter Trettl und Mark Radziejewski, zusammen mit den Mitarbeitern der Gemeinde Künzell, die mit Rat und Tat zur Seite standen, etwas Einmaliges nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa geschaffen. Auf knapp 6500 m² befinden sich nun die drei wichtigsten Anlagensysteme der Minigolfszene, Eternit – Beton – Filz, mit jeweils 18 Bahnen. Die alte Eternitanlage wurde weiter in den Park verlegt, um für die neue Filzgolfanlage Platz zu schaffen. Mit dieser neuen Anlage im Künzeller Bürgerpark hat der Verein das Landesleistungszentrum für Minigolf des Hessischen Bahnengolf Sportverbandes ausgebaut und kann nun aufgrund der zentralen Lage in der Mitte Deutschlands nationale und internationale Wettkämpfe austragen. Bereits im Jahr 2009 werden die Damen und Herren hier ihre Deutschen Meisterschaften austragen.
Nach einer Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Hans Gerigk übernahmen Pfarrer Liebig und Pfarrer Henke die feierliche Einweihung. Sie betonten, dass Spaß und Teamgeist den Minigolfsport besonders auszeichnenMit einem Überblick über die abgeschlossene Baumaßnahme dankte Hans Gerigk den beiden Hauptverantwortlichen Peter Trettl (Architekt, Landschaftsplaner, Bauleiter und Bauarbeiter) und Mark Radziejewski sowie der Gemeinde Künzell. Die Minigolfanlagen sind als attraktive Freizeiteinrichtungen weit über die Grenzen Künzells bekannt. Aus den Reihen des Vereins gingen schon mehrfach Hessenmeister, Deutsche Meister und sogar Weltmeister hervor. Zahlreiche regionale und überregionale Großveranstaltungen durfte der MGC Putter Künzell schon ausrichten.
Bürgermeister Meinecke hob besonders hervor, dass das abgeschlossene Bauvorhaben ein wahres Schmuckstück und ein Musterbeispiel dafür sei, wie die Gemeinde Künzell in Zusammenarbeit mit den vielen Mitgliedern der einzelnen Vereine in Künzell solche Maßnahmen ausführe.
Die Gemeinde Künzell zahlt für die Ereiterung der Minigolfanlage, mit Gesamtkosten von 152.000 €, einen Zuschuss in Höhe von 46.500 € und gewährt dem Minigolfclub ein zinsfreies Darlehen in Höhe von 50.000 €. Bürgermeister Meinecke: „Die Eigenleistung des Vereins in Höhe von 40.000 € und der damit verbundene enorme Arbeitseinsatz der Mitglieder des Minigolfclubs können nicht hoch genug bewertet werden.“
Erster Kreisbeigeordneter Dr. Heiko Wingenfeld lobte ebenfalls den Einsatz des Vereins und erwähnte, dass sich der Landkreis sehr gerne an der Erweiterung des Minigolfparks mit 12.500 € beteiligt habe, da die Anlage ein Zentrum für alle Minigolfer im Landkreis Fulda und darüber hinaus sei. Dr. Wingenfeld: „Minigolf ist eine Sportart für alle Altersgruppen und stärkt gleichzeitig den Gemeinschaftssinn.“
Thomas Wenig vom Sportkreis 18 Fulda überbrachte die Glückwünsche des Landessportbundes Hessen mit den treffenden Worten: „Die Erweiterung der Anlage ist eine Investition in die Zukunft. Neben sportlicher Betätigung ist der Minigolfpark ein Treffpunkt und Kommunikationszentrum für Jung und Alt.“
Als Vertreter des Hessischen Bahnengolf Sportverbandes gab 2. Vorsitzender Wolfgang Weiser einen Überblick über die sportlichen Leistungen und den Werdegang des Vereins MGC Putter Künzell, der im Jahr 2010 sein 40-jähriges Vereinsjubiläum feiert. Wolfgang Weiser zum Ende seiner Ansprache: „Liebe Sportfreunde, aufgrund der geografischen Lage in der Mitte Deutschlands und den allerbesten Voraussetzungen, werden auf euch in Zukunft verstärkt die Wünsche nach einer Austragung von Meisterschaften, Meisterschaften, Meisterschaften ……… herangetragen werden. Wie ich euch kenne, werdet ihr wie immer alles daran setzen diesen Wünschen gerecht zu werden.“
Wolfgang Weiser





07.07.08 Neue Anlage in Bad Schwalbach

137-3732_IMG

137-3733_IMG

137-3734_IMG

137-3736_IMG

137-3737_IMG

137-3738_IMG

137-3741_IMG

137-3743_IMG



Während wir sonst häufig von zurückgehenden Mitgliederzahlen und Anlagenschliessungen berichten müssen, gibt es heute eine erfreuliche Nachricht aus Bad Schwalbach. Hier lässt die Kur GmbH gerade eine neue Minigolfanlage nahe dem Kurpark errichten.
Am Ende des Taleinschnittes wird auf dem Gelände der alten, maroden Eternitanlage eine neue  Anlage erstellt. Die Bahnen werden jedoch nicht auf einem Metallgestell mit Faserzementplatten errichtet, sondern jede Bahn wird als kompletter Block, gefertigt aus Stahlbeton, angeliefert und auf vorbereitetem Untergrund plaziert. Hindernisse und Bahnenmarkierung sind bereits beim Hersteller angebracht worden. Dieser Anlagentyp ist bisher in Hessen eher selten.
In Bad Schwalbach legt man Wert auf eine harmonische Einbettung der Anlage in den vorhandenen Park mit angrenzendem Bachlauf. Auf dem grosszügigem Gelände wird jede Bahn in einem eigenen ovalen Rahmen, der mit Rasengittersteinen ausgepflastert wird, ihren Platz finden. Befestigte Wege werden diese Inseln durch die geplanten Rasenflächen miteinander verbinden.
Vom Bauherrn wird eine wettkampftaugliche, abgenommene Minigolfanlage angestrebt. Und auch Interessenten für eine künftige Vereinsgründung haben sich bereits zusammengefunden.
Der HBSV wird Aktivitäten in diese Richtung gerne unterstützend begleiten.

Unsere Bilder zeigen einen Eindruck von der Anlage während der Bauphase Anfang Juli 2008. Noch im Sommer diesen Jahres soll die Anlage ihre Pforten für den Publikumsbetrieb öffnen.   ARN












4.02.08 Bericht der Breitensportarbeit

Wolfgang Weiser stellte bei der  HBSV Hauptversammlung am 24.02.08 in Arheilgen die im vergangenen Jahr im HBSV  geleistete Arbeit im Breitensportbereich vor und gab einen Ausblick auf die kommenden Tätigkeiten und Ziele. Seine Präsentation ist hier einzusehen.
Für Vereine und Platzbesitzer ist der für Werbezwecke erstellte Flyer weiterhin zu beziehen. Exemplare  können bei der Geschäftsstelle des HBSV angefordert werden. (ARN)

HBSV Geschäftsstelle
Wolfgang Weiser
Maingaustr. 6
63179 Obertshausen
Tel:     06104  73080
Tel:     069 80652897 (dienstl.)
Fax:    06104  780256
Mobil:  01577 4293804

geschaeftsstelle@minigolf-hessen.de
info@minigolf-hessen.de















03.05.05 Intensivierung des Breitensports

Auf der HBSV Vorstandssitzung am 03.05.05 hat der 2. Vorsitzende Breitensport, Wolfgang Weiser, sein Arbeitsprogramm für die Intensivierung des Minigolf - Breitensports in Hessen vorgestellt.
Die Kernpunkte lauten wie folgt
- Berufung des Breitensportausschusses und damit Schaffung einer arbeitsfähigen Verbandsstruktur
- Reaktivierung ehemaliger oder dahinsiechender Vereine, Gründung neuer Vereine
- Schulsport (Projekt Minigolf)
- Unterstützung der DMV Aktionen MinigolfCard und Minigolfsportabzeichen
- Vervollständigung des DMV Minigolf - Atlas.
Gemeinsames Ziel für alle diese Punkte ist die Gewinnung neuer Mitglieder für unseren Minigolfsport.
Wolfgang Weiser bittet die Vereine um Mitarbeit bei diesen wichtigen Themen und wird in den kommenden Wochen in den Vereinen vorsprechen, um geeignete Mitarbeiter zu gewinnen.
In diesem Zuge werden die Vereine hier auf die überregional laufenden Projekte der

minigolfcardMinigolfsportabzeichen


MinigolfCard                und des          Minigolfsportabzeichens   hingewiesen.
Die Links führen zu den entsprechenden Informationen des DMV.
Interessierte Vereine können sich dazu mit Wolfgang Weiser über die Mailadresse 2.vors-breitensport@minigolf-hessen.de in Verbindung setzen

© Hessischer Bahnengolf Sportverband e.V.